Animal Kingdom und Familytime in Kobe

Am Dienstag sind wir nach Kobe Port-Island zum Animal Kingdom gefahren.  Mit Kängurus, Hasen, Schafen, Faultieren, Vögeln, Schildkröten etc. war es eine Mischung aus Streichelzoo und etwas größerem Tierpark.

Vielleicht ein Tukan

Das beste am Animal Kingdom ist, dass die meisten Tiere frei herumlaufen oder über einem klettern dürfen und man die meisten Tiere streicheln darf, sofern sie es selbst zulassen.

Weiches Känguru

Manche hangeln sich zwar sehr nah an einen dran – wie zwei Faultiere – dürfen aber nicht angefasst werden, worauf die Tierpfleger gut achten. Das Faultier hat gähnend direkt seinen Kopf hinter dem entsprechenden Schild versteckt.

Um den Tieren zwischendurch eine Auszeit von den Besuchern zu geben, gibt es teilweise auch Zeiten, zu denen man nicht in verschiedenen Bereiche gehen darf. Folgende Tiere waren wohl auch ganz froh darüber:

Biberküsse
Schläfriger kleiner Panda
Fluffikaninchen

Es gibt einen Außenbereich und einen riesigen mit Glas überdachten Innenbereich. Außerdem werden Flugshows oder zum Beispiel eine Hütehundvorführung, bei welcher ein Hund ein paar Schafe zusammentreibt, gezeigt.

Nach diesem schönen Ausflug haben wir uns noch mit meinen Verwandten getroffen, die uns wieder die leckersten Gerichte und Süßigkeiten aufgetischt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*